Botulinumtoxin

Botulinumtoxin (Typ A) zählt zu den bewährtesten Methoden zur Faltenglättung. Es ist ein sehr gut erforschtes Protein, das seit langem in verschiedenen neurologischen Therapiefeldern eingesetzt wird. Seit Mitte der neunziger Jahre wird es zudem sehr erfolgreich zur Behandlung mimisch bedingter Falten eingesetzt.

Besonders gut lassen sich Falten im Gesichtsbereich, die durch die Mimik entstanden sind, behandeln. Dazu zählen unter anderem:

  • Glabella- und Stirnfalten (Stirnbereich)
  • Krähenfüße, Lachfalten (Augenbereich)
  • Plisseefältchen (Mundbereich)
  • Kinnfalten
  • Quer- und Längsfalten am Hals
  • Mundwinkel
  • Nasenfalten

Wirkungsweise

Wirkungsweise

Botulinumtoxin wirkt, indem es direkt in die verspannten Muskeln injiziert wird. Dort genügen kleinste Dosen, um dafür zu sorgen, dass sich die Muskulatur entspannt und das Gesicht jünger wirkt. Die natürlichen Gesichtszüge bleiben erhalten. Eine frühzeitige Behandlung beugt auch der Vertiefung und Entstehung neuer Falten vor.

Die Wirkung hält etwa 3-6 Monate an.

Behandlungsablauf

Behandlungsablauf

Nach einem ausfürlichen Beratungsgespräch wird die Behandlung ambulant durchgeführt. Dabei wird eine sehr kleine Dosis Botulinumtoxin in die an der Faltenbildung beteiligten Muskeln injiziert. Es bewirkt  eine vorübergehende Entspannung der Muskeln. Dies führt  zu einer Glättung bestehender Falten. Das Gesicht sieht wieder jünger und frischer aus - der natürliche Gesichtsausdruck bleibt dabei erhalten. Das ist bis auf ein gelegentlich auftretendes leichtes Brennen kaum zu spüren.

Etwa 2 Wochen nach der Behandlung sollte eine Nachuntersuchung stattfinden.


Risiken

Risiken

Botulinumtoxin ist ein sehr gut verträglicher Wirkstoff. Langfristige unerwünschte Nebenwirkungen konnten nicht beobachtet werden, da sich der Wirkstoff nach und nach selbst abbaut. 

In seltenen Fällen kann es zu Rötungen oder kleinen Hämatomen kommen. Ungleichmäßige Effekte können bei einer Nachbehandlung schnell korrigiert werden.

Nach der Behandlung

Nach der Behandlung

Nach der ambulaten Behandlung sind Sie sofort wieder einsatzfähig. Sie sollten in den ersten Stunden den Kopf aufrecht halten und auf Sport, Saunabesuche und Sonnenbäder verzichten.